Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nachrichten.jpg

Aktuelle Nachrichten aus aller Welt

28. Januar 2022

tagesschau.de
  • EU-Ombudsfrau fordert: Von der Leyen soll Pfizer-SMS offenlegen
    Die EU-Ombudsfrau hat die EU-Kommission für ihren Umgang mit einer Journalisten-Anfrage gerügt. Es geht um Textnachrichten zwischen Präsidentin von der Leyen und Pfizer-Chef Bourla. Es ist nicht das erste SMS-Problem der Politikerin.
  • Präsidentenwahl: Italien sucht weiter
    Auch im fünften Wahlgang hat Italien keinen neuen Präsidenten gefunden. Die vom Mitte-Rechts-Bündnis vorgeschlagene Senatspräsidentin Casellati erreichte nicht die nötige Mehrheit. Zwischen den Parteien wächst der Unmut.
  • Tausende Registrierungen für Impfung mit Novavax
    Der Corona-Impfstoff von Novavax steht ab Ende Februar bereit. In Rheinland- Pfalz ist als erstem Bundesland seit Montag eine Registrierung für eine Impfung mit dem neuen Vakzin möglich. Dort meldeten sich bereits Tausende Interessenten. Von Carina Kopp.
  • Kann Katar als Lieferant von Erdgas einspringen?
    Die Erdgasspeicher sind mitten im Winter ungewöhnlich niedrig befüllt, mit dem Ukraine-Konflikt wächst die Furcht vor einem russischen Lieferstopp. Nicht nur die USA bieten offenbar Unterstützung an.
  • Meuthen zum AfD-Austritt: "Ich sehe ganz klar totalitäre Anklänge"
    Für den AfD-Vorsitzenden Meuthen ist der Austritt aus der Partei ein langer Prozess gewesen. Dem ARD-Hauptstadtstudio sagte er, er sehe keine Chance mehr, die AfD auf einen Kurs der Mitte zu bringen.
  • Marktbericht: Zu viele Fragezeichen an der Börse
    Der unstete Handelsverlauf der vergangenen Tage setzt sich heute fort. Der DAX gibt Gewinne der Vortage wieder ab. Die Anleger tun sich mit dem Zinsausblick in den USA weiter schwer.
  • Vor Biden-Besuch: Brücke in Pittsburgh eingestürzt
    Ausgerechnet an dem Tag, an dem US-Präsident Biden vor Ort über Infrastrukturmängel sprechen will, ist in Pittsburgh eine wichtige Brücke eingestürzt. Tote gab es wohl nicht, das genaue Ausmaß ist aber noch unklar.
  • Frankreich: Hitziger Streit ums Billig-Baguette
    In Frankreich ist ein Streit um ein nationales Heiligtum entbrannt: das Baguette - genauer gesagt um den Baguettepreis. Die Handelskette Leclerc verkauft es für 29 Cent. Die Landwirtschaftsgewerkschaften laufen Sturm. Von S. Markert.
  • "Spiegel"-Bericht: Russischer Diplomat wegen Spionage ausgewiesen
    Die Bundesregierung hat nach "Spiegel"-Informationen einen russischen Diplomaten des Landes verwiesen. Er sei bei Ermittlungen gegen den Mitarbeiter einer bayerischen Universität als Spion aufgeflogen.
  • Ukraine-Konflikt: SPD sucht nach Haltung zu Russland
    Kanzler Scholz trifft am 7. Februar US-Präsident Biden in Washington - der Ukraine-Konflikt wird ein Hauptthema sein. Vorher will die SPD ihre Haltung zu Russland klären. An der gab es zuletzt harsche Kritik. Von Kai Küstner.
  • Gasengpass zwingt Türkei zur Produktion auf Sparflamme
    Weil Erdgaslieferungen aus dem Iran ausbleiben, mussten in der Türkei Firmen die Produktion zumindest teilweise einstellen. Das verschärft die Wirtschafts- und Währungskrise - und erhöht den Druck auf Präsident Erdogan. Von Karin Senz.
  • Sportdirektor Eberl verlässt Borussia Mönchengladbach
    Nach 23 Jahren wird Sportdirektor Max Eberl Borussia Mönchengladbach zum 31. Januar verlassen. Das gaben Eberl und die Vereinsführung bekannt. "Die Person Max Eberl ist erschöpft und müde", sagte der 48-Jährige.
  • Lukaschenko unterstützt Russland im Ukraine-Konflikt
    Einmal mehr hat der belarusische Machthaber Lukaschenko Moskau im Ukraine-Konflikt Unterstützung zugesichert. Werde es nötig, würde man Seite an Seite mit Russland kämpfen. Doch aus Moskau kommen beschwichtigende Töne. Von M. Wilczynski.
  • Bundestag verlängert Bundeswehr-Einsatz im Irak
    Der Bundestag hat den Einsatz deutscher Soldaten im Irak um weitere neun Monate verlängert. Eine große Mehrheit der Abgeordneten stimmte für das neue Mandat.
  • Meuthen verlässt die AfD
    Jörg Meuthen ist aus der AfD ausgetreten und legte damit auch seinen Parteivorsitz mit sofortiger Wirkung nieder. Das bestätigte er WDR, NDR und dem ARD-Hauptstadtstudio.

Berliner Wetter

Heute
3°C
Luftdruck: 1029 hPa
Morgen
9°C
© Deutscher Wetterdienst
Banner 6aus49